Wir sprechen über Sie

Sie haben die neuen Möglichkeiten der Kommunikation erkannt und möchten die Chancen, die das sogenannte Web 2.0 bereithält, für Ihr Unternehmen oder Ihre Marke nutzen?

Trotz des ungebremsten Trends zu Online-Communities, die als Marketing-Kommunikationskanal immer bedeutender werden, entscheiden sich viele Unternehmen immer noch für so wenig Dialog wie möglich und so viel Dialog wie nötig. Die zurückhaltende Präsenz in den Social Media gründet sich dabei nicht selten auf der Angst vor Kontrollverlust. Unternehmen fürchten, im Zuge der Nutzung von Social Media-Kanälen, die Kontrolle über die eigene Kommunikation zu verlieren. Jedoch bietet gerade ein gewisses Maß an Kontrollverlust über die Markenbotschaften neue Chancen, den direkten Kontakt zu Kunden wiederzubeleben. Durch Teilnahme an sozialen Netzwerken können bestehende Kunden gebunden, neue akquiriert werden. Unternehmen erfahren, was im Internet über sie und ihre Produkte gesprochen bzw. "gezwitschert" wird und können über Twitter, Facebook und Co. in einen authentischen Dialog mit Kunden und potentiellen Kunden investieren.

Twitter ist ein soziales Netzwerk und ein Mikro-Blogging-Dienst. Angemeldete Benutzer können Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen senden und die Nachrichten anderer Benutzer empfangen.  Das soziale Netzwerk beruht darauf, dass man anderen Benutzern folgt, das heißt die Nachrichten anderer Benutzer abonniert.

Firmen haben zahlreiche Möglichkeiten über Twitter, Marketingaktionen durchzuführen: Durch die verteilten Nachrichten können Sie ihren Zielgruppen bzw. ihrer Empfängergruppe Informationen über das Unternehmen liefern, neue Produkte vorstellen und auf Sonderangebote oder Verkaufsaktionen hinweisen. Für PR-Zwecke dient Twitter auch als Kommunikationsinstrument durch den Versand von Pressemitteilungen. Über zahlreiche Erweiterungen lassen sich zudem weitere Informationen über den Empfängerkreis (bzw. den potenziellen Kunden) anzeigen, wie z. B. der Standort über Google Maps. Neuerdings kann man über Twitter auch Werbebotschaften senden, die man dann "tracken", also verfolgen  kann.

Die Vorteile von Twitter für Unternehmen liegen klar auf der Hand:

  • Sie erreichen mit wenig Aufwand ein breites Publikum.
  • Sie verbreiten schnell und einfach Informationen zu Ihren Produkten.
  • Sie erstellen mit Twitter einen hochaktuellen und authentischen Kommunikationskanal.
  • Sie steigern die Zugriffe auf Ihren Corporate Blog und die Webseite mit Quer Verlinkungen.
  • Sie geben Ihrem Unternehmen ein persönliches Auftreten.
  • Sie sammeln Feedback und Ideen, stellen Dinge zur Diskussion und betreiben so mit einfachen Mitteln Marktforschung. Schnell, unkompliziert und ungefiltert.

Facebook

Einige Gründe, warum Sie Facebook nutzen sollten

  1. Spezifisches Gewicht
    Facebook ist inzwischen die viertgrößte Website der Welt, damit ist Facebook schlicht zu bedeutend, um es marketingseitig zu ignorieren.
  2. Interne Kommunikation
    Ihre Mitarbeitenden können ihre Verbundenheit mit dem Arbeitgeber ausdrücken, indem sie Fan werden.
  3. Partner-Kommunikation
    Ihre Lieferanten können ihre Ergebenheit demonstrieren, indem sie Fan werden.
  4. Kundenbindung
    Ihre Kunden können ihre Zufriedenheit ausdrücken, indem sie Fan werden.
  5. Viral Effekt
    Fan werden und jede andere User-Interaktion auf der Site löst in den Netzwerken der Fans eine Benachrichtigungs-Kaskade aus. Ihre FB-Site ist permanent im «Gespräch».
  6. Image
    Facebook betont die menschliche, kontaktfreudige, kundennahe Seite Ihres Unternehmens (Social Media). Und Ihre Nähe zum Puls der Zeit. 93 % der Social Media-User sind der Meinung, dass ein Unternehmen eine Social Media-Präsenz haben sollte.
  7. Taktische Kommunikation
    Sie können Ihre FB-Seite als unkomplizierten Response-, Promotion-, Event- und Dialog-Kanal nutzen, ohne aus Ihrer eigenen Website immer eine Baustelle zu machen. Short Time to Market.
  8. Cross Selling
    Das Facebook Fan-Widget kann Ihr Webmaster per Copy/Paste in Ihre offizielle Website einbinden. So generieren Sie auch von dort aus neue Fans und wiederkehrende Kontakte.
  9. Funktionalität nach Maß
    Unzählige Facebook-Apps stehen für unterschiedlichste Marketing-Zwecke (Forum, Umfragen, Promos) kostenlos zur Verfügung. Sie können auch eigene Branded Apps einstellen.
  10. Suchmaschinenmarketing
    Facebook Corporate Sites werden von Google und Co. sehr gut indiziert. Das Unternehmen erhält dadurch Raumgewinn in Editorial Listings und erweitert sein Verlinkungsnetz.
  11. Skalierbarer Einstieg
    Anders als bei den meisten Internet-Aktivitäten (z.B. Website, Blog, Newsletter etc.) kann ein Unternehmen mit geringsten Initialkosten einsteigen und gegebenenfalls später nach Belieben ausbauen.
  12. Social Media Marketing
    Der Social Media-Leader Facebook kann als Sprungbrett und Drehscheibe ideal für weiterführende Engagements in der immer stärker vernetzten und stärker wachsenden Social Media-Welt dienen. Das Synergiepotential ist riesig.
  13. Message Targeting
    Der Site-Betreiber kann seine Fans soziodemografisch selektionieren und über das integrierte Messaging-System anschreiben (Keine Spam-Problematik). Statistische Auswertungen inklusive.
  14. Facebook Gruppen
    Nebst einer Facebook Fan-Site können Sie im Handumdrehen auch eine marken- oder produktspezifische Special Interest-Gruppe gründen und damit weitere Synergien und virale Effekte erzielen.

Corporate Weblogs
Weblogs gehören zum Kern der Web 2.0 Welle. Einst als einfaches Online Tagebuch erfunden, haben Weblogs (oder Blogs) heute einen wachsenden Stellenwert in der Unternehmenskommunikation eingenommen. Große Unternehmen und Konzerne, aber zunehmend auch Mittelständler setzten ein Unternehmensblog zur Kommunikation mit dem Kunden ein und ergänzen damit ihr Marketing.

Diese sogenannten Corporate Weblogs gibt es in den verschiedensten Ausprägungen und Arten – Produkt-Blog, Projekt-Blog, Unternehmensblog, Chef-Blog, Mitarbeiter-Blog, Kampagnen-Blog, Event-Blog, Krisen-Blog usw. Alle diese Blogs haben eines gemeinsam: Sie tragen den Web 2.0 Gedanken der gemeinsamen Nutzung in sich. Damit ist die bi-direktionale Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden gemeint. Herkömmliche Webseiten informieren den Kunden nur – die Kommunikation geht in eine Richtung. Blogs laden zum Kommentieren und verlinken ein.

Ein Weblog ist sicher nicht für jedes Unternehmen geeignet – das ist klar. Deshalb analysieren wir in der ersten Stufe die grundsätzliche Sinnhaftigkeit eines Blogs für Ihr Unternehmen. Gemeinsam gehen wir auf die Suche. Dann übernehmen wir gerne das Layout und die technische Umsetzung. In der dritten Stufe haben Sie die Wahl, ob wir die Redaktion Ihres Unternehmensblogs übernehmen Sollen oder ob Sie dies selbst machen wollen. In diesem Fall erhalten Sie eine Einführung in das Blog-System Wordpress und ein paar Regeln von uns.

Bodenmais Facebook

Chronikbildgestaltung, Iframeinbindung

Europapark-Land

Wordpress-Blog

Fernwartung